Puerto Rico Tag 1, Ausblick vom Marriott Hotel San Juan Condado
0
Rum Diary
Als ich mich am Montag Mittag, den 22. April, in das erste von drei Flugzeugen, das mich, gemeinsam mit meinem Kollegen Wojciech Czaja vom Standard, nach Puerto Rico bringen sollte, setzte, hatte ich zwar eine bestimmte Vorstellung von dem, was uns erwarten sollte – doch mit einer solch’ bezaubernden Pressereise hatte ich nicht gerechnet. Nicht nur, dass mein Bild von Bacardi, das in den letzten Jahren vor allem durch Teenagerbesäufnisse in Großraumdiskos geprägt war, komplett revidiert wurde, ich hatte auch keine Ahnung davon, dass es neben Foodies auch echte Drinkies (damit sind nicht Alkoholiker gemeint) gibt. Hinter dem weißen Rum verbirgt sich nämlich eine wirklich spannende Familiengeschichte und die so genannte Legacy könnte man als “die Oscars” unter den Cocktail-Competitions bezeichnen. Und zudem sieht es auf Puerto Rico wirklich so aus wie auf diesen Fototapeten, die man in den 1980ern in den Hobbykellern aufgehängt hat. Aber ich fange einfach einmal an… Ausblick aus dem Marriott Beach Condado                 Ausblick aus dem Conrad Plaza San Juan                   Verwegen romantische Felsenküsten, sanfte, weiche Strände, Wellen, die weit ins Meer reichen, schlanke Palmen reich an Kokosnüssen und Surfer,... Continue Reading
Foto10
0
Zuhause im Hotel Kempinski
Der Begriff „Zuhause“ löst bei den meisten Menschen Assoziationen wie „Kindheit“, „Familie“ oder den Wunsch nach dem „Häuschen im Grünen“ aus. Die Definition im Duden ist weniger romantisch: Zuhause, die „Wohnung, in der jemand zu Hause ist“. In Klammern steht immerhin „in der man sich wohl fühlt“. Also bedeutet es ganz pragmatisch, dass man überall dort Zuhause ist, wo man sich eine Wohnung nimmt (in der man sich wohl fühlt). Warum ich das definiere? Weil ich im Gegensatz zu den meisten eine andere Vorstellung von meinem idealen Zuhause habe. Nicht weniger romantisch, nur weniger konform: Mein Traum ist es in einem... Continue Reading
chill-coffee-tumblr-magazine-relax-home-photography-interior-cool-pastel
0
Entspannt Euch, Slobbies!
Müßiggang ist aller Laster Anfang“, sagt der Volksmund. Also muss man etwas dagegen tun, sagen wir uns und trainieren auch noch abends in Fitnessstudios, die rund um die Uhr geöffnet haben, weil wir tagsüber keine Zeit dafür finden. Gelegentlich joggen wir bei Dunkelheit durch Innenstädte und suchen jene Supermärkte, die bis in die Nacht hinein offenhalten oder fahren in Einkaufszentren zum„Midnightshoppen“. Auch die Nacht wird uns zum Tag, bloß keine Zeit für Laster aufkommen lassen! Und so beschleunigt sich unser Leben immer mehr, wir sind rund um die Uhr erreichbar und „always OnAir“. Was haben wir nicht für schöne neue... Continue Reading
barbie-foosball4
0
Bauch rein, Emotionen raus!
Aus gegebenem Anlass zum – Wieder-mal-Finale-heute-Abend: „Austria’s Next Topmodel“  Ein Bericht aus vergangenen Tagen, Falter: Von Yvonne Schröder & Nathalie Großschädl Gekommen sind sie in Scharen, und jede der jungen Frauen hat den gleichen Traum: Nachfolgerin von Larissa Marolt zu werden. Die Kärntnerin gewann die erste Staffel des Puls-4-Castingformats „Austria’s Next Topmodel“. Mit einem Nummernschild um den Hals und Hoffnung im Bauch blicken sie in Richtung Jury und warten auf das Urteil. Gehören sie zu jenen Kandidatinnen, die in die Model-WG einziehen dürfen? „Mehr Mädchen! Mehr Glamour! Mehr Jetset!“ – so bewirbt Puls 4 die zweite Staffel der Show. Rund 4000... Continue Reading
df68243901d987df931e38f995fe99dd
0
In aller Munde
Suppenfasten liegt im Trend. Wie man mit den flüssigen Energiespendern zu innerer Harmonie gelangt und warum die sättigende Kur besonders schonend ist. „Durch warme Speisen kann der Magen auf „Betriebstemperatur“ gebracht werden“, hielt die Visionärin der Heilmedizin, Hildegard von Bingen, bereits im 12. Jahrhundert in einer ihrer Schriften über das „Heilsame Essen und Trinken“ fest. „Zu viele kalte Speisen schaden zusätzlich dem Magen über den ganzen Tag.“ Die Lehren zum Einklang von Körper, Seele und Geist der Heiligen Nonne, die in der Nähe von Bingen ein Kloster gründete, dienen vielen Menschen seit über 800 Jahren als Wegweiser für ein gesünderes... Continue Reading
Diesel Küche "Sucessful Living" ab 2013
0
Möbel in Mode
Sie klingen nicht gerade nach Wien, die Namen der Einrichtungsgegenstände von Wolfgang Joop, die er exklusiv für die Neue Wiener Werkstätte entworfen hat. Auch wenn der deutsche Modedesigner die limitierten Stücke als seine „Wiener Linie“ bezeichnet, heißt das Bett doch „Brooklyn“, die Beistelltische hören auf den Namen „Soho“ und der Paravant trägt den Namen „Manhatten“. Die Namen sind auf eine kosmopolite Käuferschaft zugeschnitten, bei der die New Yorker Stadtteile, wahrscheinlich besser ankommen als Bezirksbezeichnungen wie „Grinzing“ oder „Rudolfsheim-Fünfhaus“. Das Design seiner Sitzmöbel Harlem, also Sofa, Sessel und Hocker, beschreibt der deutsche Designer wie folgt: „Die Grundidee zu meiner ersten Polstermöbelkollektion... Continue Reading
© Fischer Sports GmbH
0
Der Berg ruft!
Die große Talfahrt der Ski-Industrie ist beendet. Mit Produkt-Innovationen wie Hybridmodellen, den richtigen Riecher für neue Trends und Gesamtkonzepten für die Tourismusbranche katapultieren sich die heimischen Hersteller wieder an die internationale Spitze.   In den vergangenen zwanzig Jahren hat sich die Skination Österreich über viele glänzende Medaillen bei Weltmeisterschaften und Olympiaden gefreut. Kein Wunder, denn die heimischen Rennskiläufer wurden von Weltmarktführern wie Skihersteller Atomic und Fischer mit den besten technischen Neuerungen ausgestattet. In derselben Zeit ist jedoch der Weltskimarkt eingebrochen, von einst zehn Millionen verkauften Paar Ski ist der Absatz heute auf nur mehr drei Millionen Paar geschrumpft. Gründe dafür... Continue Reading
audrey_elegance_elegant_travel_woman_audrey_hepburn_beauty-09bd416ba5a9e40f3a253e5fe6827648_h_large
0
Der letzte Schrei!
Nach der ersten Einsicht in die Schauen in Berlin und alles, was da an Kleidung, die fast schon an Zirkuskostüme erinnert, gezeigt wird, rufe ich auf zu einem kurzen Innehalten. Im Namen von Stil und Eleganz! Eine Einführung in die Idee das Da-Gewesene zu perfektionieren und nicht schon wieder mit neuen, viel zu bunten Trends aufzuwarten.    Fashion Shows auf Vogue, Lala Berlin   Die viel zu große schwarze Sonnenbrille thront majestätisch auf ihrer zierlichen Nase. Mit den Fingern, gehüllt in lange Handschuhe, hält sie die Kaffeetasse, ab und zu nimmt sie gedankenverloren einen Schluck. Dabei lässt sie keine Sekunde das... Continue Reading
Jefford
0
1141
Der kleine tapfere Begleiter „365 ways to RELAX mind, body & soul“ hilft ihr jetzt auch nicht. Tamara nimmt mit der linken Hand das olivgrüne Veloursledersäckchen vom Boden und geht zur Handgepäckkontrolle, Abfluggate 67 am Frankfurter Flughafen. Mechanisch präsentiert sie ihre Flugtickets, lässt das Lederaccessoire und den Tweedmantel auf die matt glänzenden silbernen Rollen gleiten. Sie tritt durch den Detektorrahmen, spreizt die Arme, nimmt das Säckchen diesmal mit der rechten Hand zu sich, hängt den Mantel über die Schultern, um sich auf die äußerste der Plastiksitzschalen in der letzten leeren Reihe vor dem Gate zu retten. Erst jetzt spürt sie,... Continue Reading
IMG_0442 Kopie
2
Blühender Handel
ARTIKEL aus dem Falter vom 5. Dezember 2012 Eine Reise zu den Fair Trade Baumwollfarmern in der Kalahandi-Region im Osten von Indien. Wie fair ist das „weiße Gold“ und wo in Wien kann man es erstehen?   Die Arbeit der letzten 16 Jahre lässt sich auf Blem Shilas Armen ablesen. Kreuz und quer verlaufen Narben, einige sind frisch, andere älter. Die langen Kratzer stammen von den hölzernen Baumwollstöcken, von denen die 35-jährige mehrere Monate im Jahr mit den Fingern die Baumwollbälle heraustrennt. Blem Shila besitzt selbst ein kleines Stück Land mit Baumwolle, die Erträge reichen jedoch nicht aus, um ihre... Continue Reading
< 1 2 3 4 5 6 >