esther annen
0
Coole Swissness

Eigenwillig, traditionell, erfolgreich. Diese Schweizer Labels erstürmen die Modegipfel.

Die Schweiz. Das kleine, unbeugsame Land verzaubert seine Besucher jedes Jahr mit weißen Zuckerguss-Bergspitzen, köstlichen Käseschmankerln und einem ganz eigenen Sinn für Tradition. Letzterer spiegelt sich auch in der Mode unseres Nachbarlandes wider. Die Mode aus der Schweiz ist, ähnlich wie die unsere, von Sportarten wie Bergsteigen oder Skifahren geprägt. Daher finden sich in den Kollektionen junger Schweizer Modelabels als auch der alt eingesessenen Großfirmen immer wieder bekleidungstechnische Ansätze aus vergangenen Tagen. Doch nie einfach so kopiert, sondern immer neu kreiert – ab und zu auch mit einer Prise Humor. Das Konzept geht auf: Funktionelle Ästhetik, zeitgenössisch umgesetzte Traditionen und ein wenig Selbstironie, fertig ist der Swissness Stil. Und dabei darf man nicht vergessen: Was aus der Schweiz kommt, ist meist auch immer recht erfolgreich.

 

 

Toplabel 1: ALPRAUSCH

Berauschende Mode mit Humor

„Täglich sehen wir die Bergspitzen vor uns, erinnern uns an die dort herrschende Stille und erschauern beim Gedanken an den „Rausch“, erklärt Andy Tanner, Designer und Gründer des Schweizer Labels alprausch. Tanner ist seit jeher Skate- und Snowboarder und nahm als einer der ersten Europäer an den amerikanischen Snowboard Weltmeisterschaften teil, bei denen er den ersten Platz der North American Championships belegte. Mit alprausch wollte Tanner ein neues Label in der Snowboard und Streetwear-Welt kreieren, das einen neuen Stil in der Szene prägt. Das ist ihm mit großem Erfolg gelungen. Im Jahr 2000 gründete er die Marke alprausch, 2003 gewann er den ISPO-Brand-New-Award für Style und Konzept und 2004 wurde der erste alprausch Flagshipstore in Zürich eröffnet. 2006 folgte der eStore auf www.alprausch-shop.com und in den folgenden Jahren noch weitere Shops in Meiringen, Flims/Laa, St. Moritz und Saas Fee. Das Design der Schweizer Kultmarke ist recht traditionell aber immer mit einer Prise Humor. Pullis müssen dick sein, T-shirts bunt, Jacken warm und die Details gerne mal ein Ansteckgamsbart oder große, eingestickte Eichhörnchen. Die Ski- und Snowboardbekleidung für Damen besteht im Winter aus den so genannten Schneehasenanzügen, im Sommer gibt es auch Bikinis.

 

Wo kaufen? Online über www.alprausch-shop.com

Mehr Infos zum Label und Abverkäufen auf der offiziellen Facebook-Seite:

http://de-de.facebook.com/pages/Alprausch/39454278045

 

 

 

 

 

Toplabel 2: KLAMOTT

Frisches Vintage aus Zürich

Hinter dem jungen Schweizer Designer-Label mit dem einprägsamen Namen „klamott“ steht die ebenso junge Modedesignerin Ester Annen. Nach der Lehre als Bekleidungsgestalterin absolvierte sie die Modeschule in Zürich. Nach einem halben Jahr bei dem Modehaus AKRIS in St. Gallen gründete sie ihr eigenes Label in Zürich. „Von der Idee zur Schnittherstellung bis hin zum Nähen, erledige ich jetzt alles alleine. Vier Kollektionen entstehen so pro Jahr“, erklärt die junge Schweizerin. Esther Annen stellt ihre Kleider aus neuwertigen aber auch aus Vintage-Stoffen zusammen, ab und zu verwendet sie auch ein Vintage-Kleidungsstück komplett und ändert es nur leicht nach ihren eigenen Vorstellungen ab.

 

Wo kaufen? Die Kollektion golden und ahoi von Esther Annen gibt es derzeit noch über www.klamott.ch zu erstehen. Doch wir prophezeien, dass die coolen Kleider auch bald in den großen Shops zu kaufen sind.

 

Die Designerin Esther Annen

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei Styles aus der aktuellen Kollektion „golden“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Toplabel 3: CHARLES VÖGELE

Die Schweizer Charles Vögele Gruppe feierte 20120 ihr 55-jähriges Firmenbestehen. Was als kleiner Shop für Spezialbekleidung für Rollerfahrer in Zürich begann, ist heute ein Börsendotiertes Fashion-Unternehmen mit 826 Verkaufsniederlassungen in zehn Ländern: Schweiz, Deutschland, Österreich, Belgien, Niederlande, Slowenien, Polen, Ungarn, Tschechien und Liechtenstein. Die Kollektionen für Damen, Herren und Kinder werden selbst von einem Designteam kreiert und laufen unter eigenem Label, ab und zu werden auch international Stars als Designer ins Boot geholt. Etwa Mónica und Penélope Cruz, die bereits die vierte Kollektion für das Schweizer Modehaus entworfen haben, oder auch der deutsche Schauspieler Til Schweiger. Der Frauenschwarm hat soeben in Zürich bei den Fashion Days seine erste Kollektion für Männer präsentiert, die seit November bereits in den Läden erhältlich ist.

Wo kaufen? Filialfinder & Onlineshop über: www.charles-voegele.ch/webshop/

In Österreich gibt es 140 Charles Vögele Filialen – Shopfinder auf

www.charles-voegele.ch

 

Penélope & Mónica Cruz Kollektion (Biaggini Violett)

für Frühjar/Sommer 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Highlight aus der aktuellen Kollektion – der MiniTrench

 

 

 

die schroeder
Website
Your Name Email Website


+ two = 8